Realisierte Installationen

Inhaber: Fam. Knaus Ort: München
Fertigstellung: 07/2016 Typ: Phönix
Fläche: 21,7 m² Speicher: 1000 L
Verrohrung: Flexrohr    Installation Dach:
Eigen
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Neue Gas-Brennwerte

 

Inhaber: Fam. Ginkel Ort: Neubiberg  
Fertigstellung: 07/2016 Typ: Phönix
Fläche: 10,1 m² Speicher: 800 L
Verrohrung: Flexrohr    Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges:

 

Inhaber: Fam. Popp Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 07/2016 Typ: Phönix
Fläche: 10,1 m² Speicher: 800 L
Verrohrung: Flexrohr    Installation Dach:
Eigen
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Neue Gas-Brennwerte

 

Inhaber: Fam. Bauer Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 10/2015 Typ: Phönix
Fläche: 4,4 m² Speicher: 300 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb

Sonstiges:

 

Inhaber: Fam. Braun Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 09/2015 Typ: Phönix
Fläche: 20 m² Speicher: 2 x 800 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigen
Installation Keller:
vorhanden

Sonstiges: Neues
Kollektorfeld

 

Inhaber: Fam. Fischl Ort: München
Fertigstellung: 10/2015 Typ: Phönix
Fläche: 25 m² Speicher: 800 L + 400 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb

Sonstiges: Überwärmeabfuhr
zur Kellertrocknung, neue Gasbrennwerttherme

 

Inhaber: Fam. R. Lang Ort: Neubiberg
Fertigstellung: 10/2015 Typ: Phönix
Fläche: 10 m² Speicher: 500 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: 

 

Inhaber: Fam. P. Lang Ort: Neubiberg
Fertigstellung: 10/2015 Typ: Phönix
Fläche: 10 m² Speicher: 500 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: 

 

Inhaber: Fam. Kraus Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 08/2015 Typ: Phönix
Fläche: 6,5 m² Speicher: 400 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigen
Installation Keller:
Eigen
Sonstiges: Speicher
war vorhanden

 

Inhaber: Hr. Heber Ort: Heusenstamm  
Fertigstellung: 07/2014 Typ: Phönix
Fläche: 4,3 m² Speicher: 300 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigen
Installation Keller:
Eigen
Sonstiges: Heizkreis zur Überwärmeabfuhr /
Kellertrockung

 

Inhaber: Fam. Biehler Ort: Ottobrunn  
Fertigstellung: 10/2014 Typ: Phönix
Fläche: 10 m² Speicher: 800 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigen
Installation Keller:
Eigen
Sonstiges:

 

Inhaber: Fam. Senft Ort: Ottobrunn  
Fertigstellung: 11/2014 Typ: Phönix
Fläche: 10 m² Speicher: 800 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigen / Fachbetrieb
Installation Keller:
Eigen / Fachbetrieb
Sonstiges: neue Gasbrennwerte

 

Inhaber: Fam. Huppmann Ort: Neubiberg
Fertigstellung: 11/2014 Typ: Phönix
Fläche: 15 m² Speicher: 800 L + 300 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigen / Fachbetrieb
Installation Keller:
Eigen / Fachbetrieb
Sonstiges: neue Gasbrennwerte

 

Inhaber: Hr. Sauer Ort: München
Fertigstellung: 08/2014 Typ: Phönix
Fläche: 10 m² Speicher: 500 L + 300 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigen
Installation Keller:
Eigen / Fachbetrieb
Sonstiges:

 

Inhaber: Fam. Sekulin Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 03/2014 Typ: Phönix
Fläche: 15 m² Speicher: 1000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: neue
Gasbrennwerte

 

Inhaber: Gemeinschaft Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 11/2013 Typ: Phönix
Fläche: 20.20 m² Speicher: 800 L + 400 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach: Eigen /
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: neue 
Gasbrennwerte

 

Inhaber: Wenk Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: Typ: Phönix Duo6
Fläche: 15.00 m² Speicher: 950 L Kombi
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Umstellung von
Öl auf Gasbrennwerte

 

Inhaber: Schön Ort: München
Fertigstellung: Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 500 L +
200 L WW
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: WW - Bereiter
übernommen

 

Inhaber: Lamprecht Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 500 L +
200 L WW
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: WW-Bereiter
übernommen

 

Inhaber: Bösl Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: Typ: Phönix Duo8
Fläche: 17.50 m² Speicher: 950 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Speicher
war vorhanden

 

Inhaber: Kern Ort: Lochhausen
Fertigstellung: 12/2012 Typ: Phönix Duo20
Fläche: 20.00 m² Speicher: 800 L + 500 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: neue
Gasbrennwerte

 

Inhaber: Hubbauer Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 500 L +
exist. WW
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: alter
WW-Bereiter belassen

 

Inhaber: Wagner Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 800 L Kombi
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Fachbetrieb
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: neue
Gaswerte

 

Inhaber: Brock Ort: Riemerling
Fertigstellung: Typ: Phönix Classic
Fläche: 4.30 m² Speicher: 300 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: neue
Gaswerte

 

Inhaber: Maurer Ort: Riemerling
Fertigstellung: Typ: Phönix Classic
Fläche: 4.30 m² Speicher: 300 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges:

 

Inhaber: Sterzing Ort: Neubiberg
Fertigstellung: Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 500 L + 300 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: neue
Gasbrennwerte

 

Inhaber: Kowarik-Strömer Ort: Karlsfeld
Fertigstellung: 01.06.2011 Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 400 L Kombi
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: neue
Gasbrennwerte
Kommentar des Eigentümers:

Da ich mich schon intensiv über Solarthermie informiert hatte, war klar, dass der notwendige Austausch meiner Gasheizung gleich die Installation einer Solarthermieanlage erfolgen sollte.

Wie es der Zufall wollte, erfuhr ich, dass mein Kollege Dieter in der Agenda21 auf dem Gebiet Solarthermie engagiert war und so installierte ich mit Dieter zusammen eine heizungsunterstützende Anlage.

Der Anschluß der Speicher, Pumpen und der Steuerung war handwerklich, speziell aufgrund  Schraubfittings und fexiblen Rohres erheblich einfacher als erwartet. Dieters Know How und Erfahrung erleichterte und beschleunigte die Arbeiten jedoch erheblich.

Problematischer war bei unserem Haus jedoch die Installation der Kollektoren, da das Dach mit einer 10 cm Styropor  Aufdachdämmung auf den Dachlatten gedämmt ist. Leider gab es für diesen spezielle Dämmung diese Herstellers keine fertige Halterungen, so war die Vorbereitung zur Montage der Dachhaken bei mir überaus aufwendig. Die endgültige Installation und das Anschließen der 4 Kollektoren war dagegen zu zweit dann an einem Tag erledigt.

Von Anfang Mai bis Ende September reicht die Sonnenenergie aus, um unseren Warmwasserbedarf komplett zu decken, in dieser Zeit ist der Gashahn des Heizung zugedreht. Aber zu meiner Freude läuft die Pumpe selbst im Dezember, bei klarem Wetter mit bis zu 70%, also fast wie im Sommer, wegen der kurzen Tage halt nur viel kürzer. Im März konnte ich beobachten, dass die Anlage sogar bei bedecktem Himmel etwas Wärme liefert.

Inhaber: Kilias Ort: Neubiberg
Fertigstellung: 01.11.2011 Typ: Hochrüstung Duo5
Fläche: 12.50 m² Speicher: 800.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach: Eigen
und Heizungsfirma
Installation Keller: Eigen
und Heizungsfirma
Sonstiges: Neue
Gasheizung

 

Inhaber: Weiner Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 01.11.2011 Typ: Hochrüstung Solar
Fläche: 13.00 m² Speicher: 100.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller: Eigen
und Heizungsfirma
Sonstiges:
Holzpelletheizung

 

Inhaber: Liefeld Ort: Brunntal
Fertigstellung: 01.05.2011 Typ: Hochrüstung Solar
Fläche: 2.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges:

 

Inhaber: Staudt / Stamm Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 22.05.2011 Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 600.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: Flachdach /
Süd

 

Inhaber: Familie Hertl Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 01.05.2011 Typ: Phönix Classic
Fläche: 4.36 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: Flachdach /
Süd
Kommentar des Eigentümers:

Dank der tatkräftigen Unterstützung von Herrn Heber von der Agenda 21 haben wir in Eigenleistung unsere thermische Solaranlage installiert und in Betrieb gesetzt. Wir hatten uns mit zwei weiteren Nachbarn zusammen getan und haben unsere drei Solaranlagen gemeinsam mit Unterstützung der Agenda 21 realisiert. Es macht einfach immer wieder Spaß und Freude in den Keller zu gehen und zu sehen, wie sich der Speicher mit Hilfe der Sonne erwärmt; sogar im Winter kommt doch auch einiges an Wärme rein, sobald die Sonne scheint. So freuen wir uns jetzt immer in mehrfacher Hinsicht wenn die Sonne scheint. Ein ganz dickes Danke an die Leute von der Agenda 21, die mit Werkzeug, Rat und immer auch tatkräftiger Hilfe zur Seite standen. Mit dieser Unterstützung kann das auch ein Vollblut-Laie verwirklichen!

Inhaber: Familie Ferstl Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 01.05.2011 Typ: Phönix Classic
Fläche: 4.36 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Eigeninstallation
Sonstiges: Flachdach /
Süd

 

Inhaber: Maag Ort: Putzbrunn
Fertigstellung: 01.07.2010 Typ: Phönix Classic
Fläche: 5.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Anlagentyp
Sonstiges:

 

Inhaber: Rachor Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 18.09.2010 Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 800.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Anlagentyp
Sonstiges: Süd-West,
50° Neigung
Kommentar des Eigentümers:

Am Anfang stand das Wort “Solarthermie”. Dies war der Titel eines Vortrages von Dieter Heber über den einfachen Weg zu einer eigenen, günstigen Solaranlage. Bald darauf wurden Pläne geschmiedet, Standort-, Platzfragen geklärt, Leitungslängen ermittelt usw. Um ganz sicher zu sein wurde ein Dachlatten-Rechteck mit den Kollektor-Abmessungen zusammenge-schraubt und damit die optimale Ausrichtung bei minimaler Beschattung simuliert. Es folgte der Bau eines Modells mit den Abmessungen des möglichst größten Speichers für den Heizungskeller, denn bei verwinkeltem Treppenabgang und niedriger Deckenhöhe kam es auf jeden Zentimeter an. Nach dieser Absicherung folgte die Bestellung einer Duo 4/800 Anlage, die wenige Tage später dann geliefert wurde. Die Montage der vier Kollektoren auf dem Garagendach dauerte zwei Tage. Danach wurden 40 Meter wärmeisoliertes Wellrohre vom Dach bis in den Keller verlegt. Es folgte die Aufstellung des Speichers im Heizraum sowie dessen Verrohrung mit der Solarstation. Dann wurde der Speicher an die Hauswasser-leitung und an den Heizkreis angeschlossen. Eine Resol MX Steuerung regelt heute die Solaranlage einschließlich warm Wasser Bevorratung, sowie die nötige Nachheizung in den Wintermonaten und den Heizkreis, also das gesamte Wärmemanagement. Dank Aufzeichnung aller Daten auf eine SD Karte lässt sich einfach nachprüfen, ob die Anlage optimal arbeitet. Schon nach kurzer Zeit haben wir ein ganz neues Verhältnis zu unserer Heizung und vor allem zur Sonne bekommen. Jetzt freuen wir uns doppelt über jeden Sonnenstrahl.

Inhaber: Familie Eckerskorn Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: k. A. Typ: Phönix Duo5
Fläche: 12.50 m² Speicher: 750.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Selbstinstallation
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges:

 

Inhaber: Bardey Ort: Taufkirchen
Fertigstellung: 30.10.2009 Typ: Phönix Duo4
Fläche: 10.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Selbstinstallation
Installation Keller:
Selbst
Sonstiges:

 

Inhaber: Fischer Ort: Riemerling
Fertigstellung: 18.07.2009 Typ: Phönix Duo5
Fläche: 11.00 m² Speicher: 750.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Selbstinstallation
Installation Keller:
Selbst / Handwerker
Sonstiges:

 

Inhaber: Familie Fröhlich Ort: Riemerling
Fertigstellung: 23.07.2009 Typ: Phönix Classic
Fläche: 5.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Selbstinstallation
Installation Keller:
vorhanden / selbst
Sonstiges:

 

Inhaber: Familie Stern Ort: Riemerling
Fertigstellung: 10.07.2009 Typ: Phönix Classic
Fläche: 4.40 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Kupfer /
Flexrohr
Installation Dach:
Selbstinstallation
Installation Keller:
vorhanden / selbst
Sonstiges:

 

Inhaber: Preuschoff Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: k. A. Typ: Phönix DUO6
Fläche: 15.10 m² Speicher: 230.000 L
Verrohrung: Kupfer Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges:

 

Inhaber: Maier Ort: Hohenbrunn -
Riemerling
Fertigstellung: 2008 Typ: Phönix DUO6
Fläche: 15.10 m² Speicher: 130.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges: Südwest

 

Inhaber: Roselmeier Ort: Neubiberg
Fertigstellung: 07.11.2008 Typ: Phönix Classic
Fläche: 4.30 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Flachdach
Süd

 

Inhaber: Pfeiffer Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 01.08.2008 Typ: Phönix Comfort
Fläche: 6.00 m² Speicher: 400.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges:

 

Inhaber: Feuerer Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 01.05.2008 Typ: Phönix Classic
Fläche: 4.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Fachfirma
Sonstiges:

 

Inhaber: Pohl Ort: Egmating
Fertigstellung: 01.03.2007 Typ: Phönix Comfort
K323
Fläche: 7.00 m² Speicher: 500.000 L
Verrohrung: Bestehendes
Rohr plus Flexrohr
Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges:

 

Inhaber: Fahringer Ort: Kossen / Österreich
Fertigstellung: 30.06.2007 Typ: Phönix Duo5
Fläche: 11.00 m² Speicher: 700.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges:
Kommentar des Eigentümers:

Ich habe mich aus preislichen Gründen für die Anlage der Phönix Sonnen Waerme AG entschieden. Die Installation der Kollektoren und des Flex-Rohres durch einen unbenutzten Kaminschacht in den Keller war ziemlich problemlos. Ein kleiner Trick war aber trotzdem nötig, da der Kaminschacht nur 9*16 cm groß ist, habe ich vorher einen Plastik - Kondom eingeführt (hab ich selber zusammen geklebt) und mit Spülmittel geschmiert!

Inhaber: Familie Senz Ort: Gröbenzell
Fertigstellung: 16.03.2007 Typ: Phönix Duo6
Fläche: 15.00 m² Speicher: 850.000 L
Verrohrung: Flexrohr Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Man könnte stundenlang im Keller die Temperaturen an der Solarregelung beobachten und sich an der kostenlos gelieferten Wärme ergötzen. Da ich einen Schichtladespeicher eingebaut habe, in dem sowohl Solar, Wärmepumpe und notfalls auch die Ölheizung einspeisen können, ist die Abstimmung der einzelnen Regelungen etwas diffizil. Die in der Solarregelung vorgegebenen Ein- und Ausschaltetemperaturen sind für meine Anlage zu optimistisch. Ich musste in den meisten Fällen teilweise deutlich höhere Temperaturdifferenzen einstellen. Es besteht sonst die Gefahr, dass sich die Pumpen “totlaufen” ohne das eine nennenswerte Aufheizung des Speichers stattfindet. Schlimmstenfalls heizt die Wärmepumpe die Kollektoren auf. Hier ist noch “Feintuning” angesagt. Aber es macht viel Spass. Dank Herrn Hebers tatkräftiger Unterstützung und mit Hilfe seiner Gerätschaften waren die Kollektoren schnell und problemlos aufs Dach gebracht.

Inhaber: Familie Weng Ort: Schliersee
Fertigstellung: k. A. Typ: SUNSET Öko Light
Fläche: 4.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
Regenfallrohr
Installation Dach: offen
Installation Keller: offen Sonstiges:

 

Inhaber: Frau M. Ort: Hofolding
Fertigstellung: 13.10.2006 Typ: SUNSET Öko Light
Fläche: 4.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr /
Kupfer
Installation Dach:
Selbstinstallation
Installation Keller:
Selbstinstallation
Sonstiges: Montage auf
Garagenflachdach
Kommentar des Eigentümers:

Die Solaranlage liefert in der warmen Jahreszeit die perfekte Ergänzung zu der vorhandenen Holzheizung. Im Sommer genügen 2-3 Stunden Sonnenschein, um 300 Liter Wasser auf 60 Grad zu erhitzen, das ist auch an Tagen mit wechselhaftem Wetter oftmals der Fall. Im Sommer 2007 wurde von April bis August nur an 3 Tagen mit Holz eingeheizt. Aufsteller auf Garagendach in Südausrichtung und 45 Grad Neigung. Im Freien verlaufendes Flexrohr geführt durch Aluabluft-Schläuche, Regenfallrohr und unterirdisch zum Keller in Kanalrohr.

Inhaber: Familie
Wurmlinger
Ort: Höhenkirchen
Fertigstellung: 2006 Typ: SUNSET öko Light
Fläche: 4.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr
im Regenfallrohr
Installation Dach:
Gemeinschaftsleistung mit
Heiz
Installation Keller:
Heizungsmonteur
Sonstiges:

Kommentar des Eigentümers:

Die Installation der Kollektoren verlief einfacher als wir es uns vorgestellt hatten. Selbst das Verlegen des Flex-Rohres unterhalb der Dachziegel war nicht besonders schwierig, so dass die gesamte Installation in Zusammenarbeit mit einem befreundeten Heizungsfach- mann problemlos verlief. Die Anlage wurde am 08.11.06 in Betrieb genommen. Eine Investition, die begeistert und in anbetracht der steigenden Energiekosten sich lohnt.

Inhaber: Familie Groß Ort: Hohenbrunn Riemerling
Fertigstellung: 28.10.2006 Typ: SUNSET Thermo Fresh
Fläche: 14.00 m² Speicher: 850.000 L
Verrohrung: Kupferrohr Installation Dach:
Selbstinstallation
Installation Keller:
Selbstinstallation
Sonstiges:
Südwestausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

In unserem 1999 erbauten Haus hatten wir für den Anschluß einer Solaranlage schon einen Wasserspeicher mit 850 Ltr. Inhalt und die Steigleitungen samt Steuerleitung für den Temperaturfühler eingebaut. Trotz dieser Vorkehrungen hielten uns die hohen Kosten von der Nachrüstung ab, bis Bekannte Kontakt mit der Agenda21 herstellten. Durch diese Kontakte und durch Eigenleistung konnten die Kosten nahezu halbiert werden. Dank der rührigen Mithilfe von Herrn Heber von der Agenda, der uns unermüdlich stets mit Rat und Tat zur Seite stand, konnten wir ohne Probleme die Dachmontage der 5 Kollektoren vornehmen. Für die kellerseitige Installation nahmen wir Kontakt zu ortsansässigen Handwerkern auf, die allerdings zu keiner Beauftragung führten, sodass wir auch diesen Teil der Installation selbst durchführten. Auch dies war nach einigen Tagen ohne große Probleme abgeschlossen. Seit Ende Oktober arbeitet die Anlage zu unserer großen Freude völlig problemlos und hat schon über 100 Stunden Betriebszeit erreicht. Es ist ein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass das Wasser für Dusche und Heizung kostenlos von der Sonne aufgeheizt wurde. Ein herzliches Dankeschön nochmals an die Agenda und insbesondere an Herrn Heber für seinen Einsatz.

Inhaber: Familie
Hammerbacher
Ort: München Moosach
Fertigstellung: 01.07.2006 Typ: Phönix Classic mit
K323 Kollektoren
Fläche: 5.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Kupferrohr
im Regenfallrohr
Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Die hohen (und weiter steigenden) Gaspreise und unser Nachbar Joachim Steinle (siehe weiter oben),machten unserer Kleingruppe (Familien Dillman, Roubal und Hammerbacher) den Entschluß leicht: Eine Solaranlage muß her. Erst hatten wir natürlich Respekt vor dem Projekt in Eigenleistung, aber mit tatkräftiger Beratung durch unseren Vorläufer Steinle und durch die Vorteile unserer Kleingruppenarbeit ging die Sache dann doch ohne größere Schwierigkeiten über die Bühne. Wobei ein Freund mit einem Riesenkran keine geringe Rolle spielte, da wir dem Beispiel Steinles folgten und die Kollektoren möglichst hoch montierten. Familie Hammerbacher wich etwas vom Modell ab, Peter wird davon noch selbst berichten. Nachdem wir gerade vor dem Beginn der großen Hitzewelle dieses Jahres (06) fertig wurden, konnten wir schon ausgiebig die Vorteile unserer Anlage genießen. Wir sind voll zufrieden, vielen Dank nochmals an Dieter, ohne dessen Hilfe es doch wesentlich schwerer für uns geworden wäre. Eine kleine Anmerkung am Ende: Nach relativ kurzer Zeit stellten wir am Isolierschaumstoff der Flexrohre am Dach Fresslöcher fest, die eindeutig durch ein Tier verursacht wurden. Wir wissen leider nicht welches, ein Freund meinte, es wäre ein Marder. Wir haben also nachträglich einen Schutz mit Kunstoffrohren bzw. flexiblen Lüftungsschläuchen (Alu) aus der Küchentechnik montiert. Wir empfehlen aber einen solchen Schutz vor der Endmontage der Flexrohre anzubringen, was die Sache wesentlich vereinfacht.

Inhaber: Familie Roubal Ort: München Moosach
Fertigstellung: 01.07.2006 Typ: Phönix Classic mit
K323 Kollektoren
Fläche: 5.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
ungenutzten Kamin
Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Die hohen (und weiter steigenden) Gaspreise und unser Nachbar Joachim Steinle (siehe weiter oben),machten unserer Kleingruppe (Familien Dillman, Roubal und Hammerbacher) den Entschluß leicht: Eine Solaranlage muß her. Erst hatten wir natürlich Respekt vor dem Projekt in Eigenleistung, aber mit tatkräftiger Beratung durch unseren Vorläufer Steinle und durch die Vorteile unserer Kleingruppenarbeit ging die Sache dann doch ohne größere Schwierigkeiten über die Bühne. Wobei ein Freund mit einem Riesenkran keine geringe Rolle spielte, da wir dem Beispiel Steinles folgten und die Kollektoren möglichst hoch montierten. Familie Hammerbacher wich etwas vom Modell ab, Peter wird davon noch selbst berichten. Nachdem wir gerade vor dem Beginn der großen Hitzewelle dieses Jahres (06) fertig wurden, konnten wir schon ausgiebig die Vorteile unserer Anlage genießen. Wir sind voll zufrieden, vielen Dank nochmals an Dieter, ohne dessen Hilfe es doch wesentlich schwerer für uns geworden wäre. Eine kleine Anmerkung am Ende: Nach relativ kurzer Zeit stellten wir am Isolierschaumstoff der Flexrohre am Dach Fresslöcher fest, die eindeutig durch ein Tier verursacht wurden. Wir wissen leider nicht welches, ein Freund meinte, es wäre ein Marder. Wir haben also nachträglich einen Schutz mit Kunstoffrohren bzw. flexiblen Lüftungsschläuchen (Alu) aus der Küchentechnik montiert. Wir empfehlen aber einen solchen Schutz vor der Endmontage der Flexrohre anzubringen, was die Sache wesentlich vereinfacht.

Inhaber: Familie Dillmann Ort: München Moosach
Fertigstellung: 01.07.2006 Typ: Phönix Classic mit
K323 Kollektoren
Fläche: 5.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
ungenutzten Kamin
Installation Dach:
Eigeninstallation
Installation Keller:
Fachbetrieb
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Die hohen (und weiter steigenden) Gaspreise und unser Nachbar Joachim Steinle (siehe weiter oben),machten unserer Kleingruppe (Familien Dillman, Roubal und Hammerbacher) den Entschluß leicht: Eine Solaranlage muß her. Erst hatten wir natürlich Respekt vor dem Projekt in Eigenleistung, aber mit tatkräftiger Beratung durch unseren Vorläufer Steinle und durch die Vorteile unserer Kleingruppenarbeit ging die Sache dann doch ohne größere Schwierigkeiten über die Bühne. Wobei ein Freund mit einem Riesenkran keine geringe Rolle spielte, da wir dem Beispiel Steinles folgten und die Kollektoren möglichst hoch montierten. Familie Hammerbacher wich etwas vom Modell ab, Peter wird davon noch selbst berichten. Nachdem wir gerade vor dem Beginn der großen Hitzewelle dieses Jahres (06) fertig wurden, konnten wir schon ausgiebig die Vorteile unserer Anlage genießen. Wir sind voll zufrieden, vielen Dank nochmals an Dieter, ohne dessen Hilfe es doch wesentlich schwerer für uns geworden wäre. Eine kleine Anmerkung am Ende: Nach relativ kurzer Zeit stellten wir am Isolierschaumstoff der Flexrohre am Dach Fresslöcher fest, die eindeutig durch ein Tier verursacht wurden. Wir wissen leider nicht welches, ein Freund meinte, es wäre ein Marder. Wir haben also nachträglich einen Schutz mit Kunstoffrohren bzw. flexiblen Lüftungsschläuchen (Alu) aus der Küchentechnik montiert. Wir empfehlen aber einen solchen Schutz vor der Endmontage der Flexrohre anzubringen, was die Sache wesentlich vereinfacht.

Inhaber: Familie
Schneider / Mania
Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 05.02.2006 Typ: SUNSET Comfort Lite
plus Erweiterung
Fläche: 8.00 m² Speicher: 400.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
Versorgungsschaft
Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Fa. Goehler, Ottobrunn
Sonstiges: Westausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Mit der Idee eine Solaranlage in (Teil-) Eigenleistung zu montieren rannte ein Nachbar bei uns offene Tueren ein, da wir das sowieso vorhatten. Durch den das zur Verfuegung gestellte "knof hoff" konnten wir zu den reduzierten Energiekosten noch zusaetzlich Investitionskosten sparen. Da ich bereits vor ca. 15 Jahren die Inbetriebnahme einer Solaranlage auf dem Haus eines Verwandten mitverfolgen konnte, war ich von zwei Dingen positiv ueberrascht: Die technische Reife heutzutage und die deutlich gestiegene Effizienz. So wird z.B. bei Minustemperaturen und Sonnenschein nach Abtauen der Kollektoren am spaeten Vormittag das Brauchwasser genuegend erwaermt um der ganzen Familie ein ausgiebiges Duschen / Baden zu ermoeglichen!- und das bei Westlage. Wie wird das erst im Sommer ?

Inhaber: Familie Hoffman Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 03.12.2005 Typ: SUNSET Comfort Lite
plus Erweiterung
Fläche: 8.40 m² Speicher: 500.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
leeren Regenfallrohr
Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges: Westausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Die Installation der Kollektoren war mit 3 Personen innerhalb eines Tages erledigt. Da unser Versorgungsschacht blockiert war, haben wir das Flexrohr an der Außenwand in einem Regenfallrohr in den Keller geführt.

Inhaber: Familie Berr Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 10.12.2005 Typ: SUNSET öko Lite plus
Erweiterung
Fläche: 6.10 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
Versorgungsschacht
Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Fa. Goehler, Ottobrunn
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Die Installation der Kollektoren und des Flex-Rohres durch einen Versorgungsschacht in den Keller war problemlos. Die gemeinsame Arbeit mit den Nachbarn hat Spaß gemacht. Wir sind überrascht, dass selbst an kalten sonnigen Wintertagen so viel Sonnenwärme geerntet werden kann!

Inhaber: Familie Harmann Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 15.01.2006 Typ: SUNSET öko Lite plus
Erweiterung
Fläche: 6.10 m² Speicher: 400.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
Versorgungsschacht
Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Fa. Goehler, Ottobrunn
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Aus zwei Gründen wollten wir schon seit längerer Zeit eine Solaranlage. Erstens besteht dadurch für uns die Möglichkeit, die steigenden Energiekosten (... wir sind Gasnutzer) zu kompensieren. Zweitens wollen wir durch die Nutzung von Solarenergie einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Ressourcenschonung leisten. Durch den relativen hohen Preis einer Komplettinstallation durch den Fachhandwerker haben wir die Kaufentscheidung immer wieder verschoben. Erst als unser Nachbar eine Eigeninstallation in einer Nachbarschaftinitiative organisierte, haben wir uns für den Kauf und die Eigenmontage entschlossen. Die Installation der Kollektoren, des Flex-Rohres sowie der Anschlüsse auf Dach und im Keller war in Zusammenarbeit mit den Nachbarn relativ einfach. Für den Anschluss des grösseren und technisch hochwertigeren Wasserkessels haben wir einen Installateur beauftragt. Fazit: neben dem guten Gefühl beim Duschen, dass unser Warmwasser nun durch die Sonne erwärmt wird haben wir unsere Energiekosten deutlich gesenkt. Ausserdem haben wir durch die Eigenmontage die Gesamtkosten für die Anlage halbiert und persönlich auch noch viel Spass mit den Nachbarn beim Installieren gehabt. Wir denken nun über eine Erweiterung der Solaranlage nach, um das Warmwasser auch zum Heizen nutzen zu können.

Inhaber: Familie Rohrhirsch Ort: Ottobrunn
Fertigstellung: 12.11.2005 Typ: SUNSET Comfort Lite
plus Erweiterung
Fläche: 8.40 m² Speicher: 500.000 L
Verrohrung: Flexrohr im
Versorgungsschacht
Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Eigenleistung
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Die Installation der Kollektoren und die Installation des Flex-Rohres durch einen Versorgungsschacht in den Keller war weitgehend problemlos, nachdem wir die Dämmstoffe im Versorgungsschacht in jedem Stockwerk entfernt hatten und im Erdgeschoß den Versorgungsschacht deswegen aufschneiden mussten.
Wenn ich jetzt im Winter unter der Woche von meinem Büro aus sehe, dass die Sonne scheint weis ich dass trotz der herrschenden Minunsgrade jemand für mich arbeitet und zwar kostenlos. Gas spar ich, die Umwelt schone ich, was will man mehr - ein wunderbares Gefühl. Noch besser ist's dann am Wochendende zuhause wenn ich im Keller an solchen Tagen mich kurz neben die Anlage stelle und hören kann wie die Kollektoren auf Hochtouren laufen. Wir werden im Sommer und der Übergangszeit den solaren Wärmeüberschuss zur Heizung bzw. Trocknung unserer Kellerräume nutzen. Wir denken auch darüber nach, die Wasch- und Spülmaschine ans Warmwasser anzuschließen.

Inhaber: Familie Steinle Ort: München-Moosach
Fertigstellung: 18.03.2005 Typ: Phönix Classic mit
K323 Kollektoren
Fläche: 5.00 m² Speicher: 300.000 L
Verrohrung: Flexrohr
im Kamin
Installation Dach:
Eigenleistung
Installation Keller:
Firma Hechtel
Sonstiges: Südausrichtung
Kommentar des Eigentümers:

Wir haben uns für eine Anlage der Phönix Sonnen Waerme AG entschieden, weil dieser Hersteller Kollektoren für horizontalen Einbau anbietet. Durch den horizontalen Einbau konnten die Kollektoren so hoch wie möglich unter dem Dachfirst rechts und links der Gaube befestigt werden. Dadurch liegen sie auch im Winter so früh wie möglich in der direkten Sonneneinstrahlung. Durch die horizontale Anordnung reduziert sich außerdem die Abschattung durch das Gaubendach (morgens und abends) und es bleibt Platz neben der Gaube für den zukünftigen Einbau von Dachflächenfenstern. Die Installation der Kollektoren und des Flex-Rohres durch einen unbenutzten Kamin in den Keller war ziemlich problemlos mit 2 Personen innerhalb von 1,5 Tagen erledigt.