Aktuelle Projekte

Derzeitiger Stand:

Großes Lob für Bauhof und Ottobrunner Bürgerinnen und Bürger!

Einmal jährlich überprüfen wir von der Agenda 21 Kinder und Jugend zusammen mit einem Vertreter des Bauhofs und Mitarbeiterinnen des Jugendzentrums Einstein alle Ottobrunner Spielplätze auf ihre Sicherheit und Bespielbarkeit. Am Samstag, den 16. April trafen wir uns bei schönem Wetter.

Die Schaukeln in der Mulde erprobten wir alle gemeinsam und hatten viel Spaß dabei! Alle Spielplätze machten einen gepflegten Eindruck und die Mängel, die wir im Jahr zuvor dem Bauhof gemeldet hatten, waren inzwischen beseitigt worden. Dafür möchten wir uns im Namen aller Kinder und deren Eltern ausdrücklich bei den fleißigen Helfern des Bauhofs bedanken! Ein Lob verdienen aber auch die Kinder mit ihren Begleitern, die die Spielplätze sauber halten und die Abfallbehälter für ihren Müll benützen. Danke – und macht weiter so! In allen Sandkästen wurde außerdem in den letzten Wochen der Sand ausgetauscht, so dass das Buddeln darin richtig schön Spaß macht. Auch die Wasserpumpe bei der beliebten Wasserspielanlage an der Drosselstraße funktioniert nach der Winterpause wieder. Es darf und kann gematscht werden! Wir haben auch bereits Ideen für neue Spielgeräte und-möglichkeiten entwickelt und gaben diese an die Gemeinde und den Bauhof weiter. Lasst euch überraschen! Im Amalienwald (bei der Bahnhofstraße) wird im Frühsommer ein völlig neuer Naturspielplatz mit Kletterfelsen entstehen. Die Gemeinde hat dafür viel Geld bereit gestellt. Hoffentlich wird dieses Projekt noch bis zu den Sommerferien fertig, damit viele Kinder in ihrer Freizeit davon profitieren können.

Gesa Haarpaintner

Der Agenda-Arbeitskreis beschäftigt sich zurzeit mit dem Rahmenkonzept "Junge Integration" des Kreisjugendrings, das verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung von Familien mit Migrationshintergrund aufzeigt, mit dem Ziel deren Einbindung in die Gesellschaft zu fördern und besonders die Chancen von Kindern zu verbessern. In Zusammenarbeit mit den Ottobrunner Grundschulen wird in den nächsten Wochen der Bedarf erhoben und ein Vorschlag für konkrete Projekte in Ottobrunn erarbeitet.

Mit viel Elan verfolgt der Arbeitskreis weiterhin die Gestaltung der Spielplätze in Ottobrunn. Etliche Spielplätze wurden bereits renoviert und alte Spielgeräte gegen neue ausgetauscht. Mit Unterstützung professioneller Freiraumplaner wurden die Wünsche der Kinder und Jugendlichen aufgegriffen und sind bereits umgesetzt worden oder werden noch umgesetzt. Für den Winter hat sich der Arbeitskreis vorgenommen, die Beschilderung der Spielplätze zu überarbeiten. Im kommenden Frühjahr ist eine öffentlich Begehung aller Ottobrunner Spielplätze geplant, zu der rechtzeitig eingeladen wird.

Eine der vorrangigen Wünsche Jugendlicher in der Gemeinde ist die Errichtung eines zweiten Jugendzentrums im Osten Ottobrunns. Seit März 2009 stehen Räumlichkeiten in der Kleiststraße 30 zur Verfügung und es ist mit viel Unterstützung von Jugendlichen und der Mobilen Jugendarbeit Ottobrunns das gemütliche Jugendcafé "Kleist30" entstanden. Des Weiteren steht dort das "Studio" zur Verfügung, das für Bewegungsangebote aller Art genutzt werden kann. Die Agenda21 setzt sich für die Gestaltung dieses Ortsteilzentrums aktiv ein.

Der Agenda-Arbeitskreis unterstützt das Ferienpassprogramm mit verschiedenen integrativen Veranstaltungen für Kinder mit Behinderung, wie den Naturerlebnistag, die Führung mit der Hundeschule Neubiberg u.ä.

Durch Teilnahme an Veranstaltungen und Festen (z. B. Ottostraßenfest und Umwelttag Neubiberg)